Suche
Suche Menü

Amblyopie-Screening

Unter einer Amblyopie versteht man eine Schwachsichtigkeit. Etwa 6-8% aller Kinder in Europa leiden unter einer einseitigen Amblyopie. Ziel des Amblyopie Screenings ist es, möglichst frühzeitig (bis zum 5. Lebensjahr) eine Sehstörung zu erkennen, um diese erfolgreich behandeln zu können. Mit dieser Untersuchung können Myopie oder Hyperopie (Kurz- oder Weitsichtigkeit) Astigmatismus (Hornhautverkrümmung) Strabismus (Schielen) Anisometropie (unterschiedliche Refraktionswerte beider Augen) Anisokorie (unterschiedlicher Pupillendurchmesser beider Augen) erkannt werden, was dann eine zeitnahe Überweisung und Behandlung durch einen Augenarzt notwendig machen würde.

Die Kosten werden derzeit nur von wenigen gesetzlichen Krankenkassen übernommen, jedoch von den meisten privaten Krankenkassen.

Bitte fragen Sie bei Interesse trotzdem bei Ihrer Krankenkasse nach der Kostenerstattung, viele Kassen übernehmen diese nachträglich.